Home > Landk├╝che, Obst > Teil 1: Obst und Gem├╝se selber anbauen

Teil 1: Obst und Gem├╝se selber anbauen

cc by La Hacienda/flickr

Eigenes Obst und Gem├╝se im eigenen Garten zu besitzen und dieses selber anzubauen, ist eine verlockende Vorstellung. Wer diesen Luxus genie├čt, der wei├č, was er da auf dem Teller hat und kommt in den Genuss, dass dieses Obst und Gem├╝se sehr viel besser schmeckt und frischer ist als das aus dem Supermarkt. Allerdings gibt es sehr viele Hobbyg├Ąrtner die davor zur├╝ckschrecken selber Tomaten oder Salat anzubauen, weil ihnen der Aufwand daf├╝r zu hoch erscheint. Jedoch ist es gar nicht notwendig, dass ein Obst- oder Gem├╝sebeet so viel Arbeit macht. Hier erhalten Sie einige Tipps, bei denen Sie sogar ein fauler Hobbyg├Ąrtner sein k├Ânnen, aber trotzdem ernten.

Jeder, sehr eigenes Obst und Gem├╝se anbauen, aber wenig Arbeit mit der Gartenpflege haben m├Âchte, der sollte auf unkomplizierte Gem├╝se- und Obstsorten zur├╝ck greifen. In Sachen Gem├╝se bieten sich Kartoffeln an, da diese relativ anspruchslos sind. Die Kartoffeln werden im Fr├╝hjahr gelegt, wobei sich der G├Ąrtner danach kaum noch um etwas zu k├╝mmern braucht. Zwar ist das regelm├Ą├čige W├Ąssern wichtig, jedoch ist es weniger schlimm, wenn dieses einmal nicht gemacht wird, da die Kartoffeln auch trockene Phasen m├Âgen. So ist es kein Problem in den Urlaub zu fahren. Ebenso ben├Âtigen Radieschen, Pfl├╝cksalat oder Pak Choi nur wenig Pflege. Radieschen sind sogar bereits nach drei Wochen erntereif, der Pfl├╝cksalat und Pak Choi nach sechs Wochen.

Ebenfalls eignen sich Zucchini. Neben ihrer Anspruchslosigkeit garantieren sie ebenfalls eine reiche Ernte. Hier reicht bereits eine Pflanze aus. Jeder, der allerdings nur sehr wenig Zeit in die Pflege des Gartens investieren m├Âchte, der sollte auf Gem├╝sesorten wie Fenchel, Artischocken, Radicchio, Chicor├ęe und Blumenkohl verzichten. Denn diese Sorten reagieren empfindlich, wenn sie einmal nicht gegossen oder ged├╝ngt werden. Ebenso verkraften sie einen regenreichen Sommer nur schlecht.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks