Archiv

Artikel Tagged ‘Medizin’

Hausmittel bei Magenschmerzen

16. April 2011 Keine Kommentare

 

cc by Gregor Joham/flickr

Magenschmerzen k├Ânnen vor allem durch zuviel oder auch durch verdorbene Lebensmittel ausgel├Âst werden. Auch eine Magenschleimhautentz├╝ndung f├╝hrt zu unangenehmes Zwicken und Rei├čen. Die Beschwerden fallen dabei von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich aus. Beispielsweise durch Stechen, Dr├╝cken oder auch durch krampfartige Schmerzen. Was in einem solchen Fall immer hilft ist W├Ąrme.

 

Auch K├╝mmel├Âl und W├Ąrmeauflagen versprechen Linderung. Das K├╝mmel├Âl wird auch den K├╝mmelsamen hergestellt. Es beruhigt den Magen, l├Âst die Kr├Ąmpfe und f├Ârdert dar├╝ber hinaus auch die Verdauung. Aus diesem Grund eignet es sich besonders bei Magenschmerzen sehr gut. Vor allem in einer leichten und sanften Massage des Bauches. ├ťber die Haut werden die K├╝mmelwirkstoffe resorbiert. Auch der Duft des ├ľls tr├Ągt in gro├čem Ma├če zur Entspannung bei. Jemand der den Geruch des ├ľls nicht mag, der kann f├╝r die Bauchmassage auch Melissen├Âl verwenden. F├╝r die Massage werden ein paar Tropfen des K├╝mmel├Âls zwischen den Handfl├Ąchen solange verrieben, bis es eine angenehme W├Ąrme hat. Der Bauch wird dann mit sanft kreisenden Bewegungen massiert. Im Anschluss daran wird eine warme Kompresse auf den Bauch gelegt. Beispielsweise eigenen sich ein Kirschkernkissen sehr gut.

 

Ein weiteres sehr hilfreiches Hausmittel bei Magenschmerzen ist der Leinsamenschleim. Die im Leinsamen enthaltenen Schleimstoffe helfen im Besonderen bei leichten Entz├╝ndungen der Schleimhaut im Magen. Der Leinsamenschleim legt sich sch├╝tzend auf die Magenschleimhaut und sch├╝tzt diese so vor der S├Ąure. Zubereitet wird dieses Hausmittel indem ein Essl├Âffel Leinsamen in einem Viertelliter Wasser aufgekocht und im Anschluss eine halbe Stunde kochen lassen wird. Abschlie├čend wird der Schleim abgeseiht und ├╝ber einen Zeitraum von mehreren Tagen in kleinen Mengen getrunken.

Ein altbew├Ąhrtes Hausmittel bei Magenschmerzen sind die Kr├Ąutertees. Die Teeaufg├╝sse aus Kr├Ąutern z├Ąhlen zu den ├Ąltesten Rezepten in der Naturheilkunde. Einige der Teemischungen k├Ânnen Kr├Ąmpfe l├Âsen und beruhigend auf den Magen einwirken.

Nat├╝rliche Hausmedizin

30. Januar 2011 Keine Kommentare

Die Natur h├Ąlt viele Heilmittel bereit. Photo: Adrienne Alix

Ein grippaler Infekt, ein verspannter Nacken, Insektenstiche. Banale Krankheiten, die aber im Alltag bereits einschr├Ąnkend wirken. Deshalb haben wir Tabletten, Cremes und Tinkturen parat, um gegen solche Unannehmlichkeiten jederzeit ger├╝stet zu sein. Es geht aber auch ohne Chemie.

Krankheiten wegwickeln
Die Anfertigung von Wickeln kennen viele nur noch von ihren Gro├čeltern, wenn ├╝berhaupt. Doch in den Zeiten, in denen Natur und nat├╝rliche Heilmittel einen gro├čen Anklang finden, sind auch Wickel wieder gefragt.

Kartoffel-Wickel
Ein Kartoffel-Wickel auf der Brust wirkt schleiml├Âsend und entkrampft den Brustbereich. Dazu kocht man f├╝nf bis sechs Kartoffeln, legt sie in ein K├╝chentuch und zerdr├╝ckt sie mit einem Nudelholz. Die Masse schl├Ągt man in ein Baumwolltuch ein und legt sie auf die Brust. W├Ąrmeisolierung ist wichtig! Am besten eignet sich ein Handtuch, das man um den Wickel legt.

Zwiebel-Wickel
Bei Hals- und Ohrenschmerzen sowie bei Insektenstichen wirkt ein Zwiebel-Wickel Wunder. Eine Zwiebel wird klein geschnitten, ohne Zus├Ątze kurz erhitzt und auf ein Baumwolltuch, zum Beispiel ein Stofftaschentuch, gegeben. Die Auflage so hei├č wie m├Âglich auf die betreffenden Stellen legen ÔÇô am Ohr hilft ein Stirnband beim Fixieren ÔÇô und mindestens eine Stunde einwirken lassen.

Leinsamen-Auflage

Nach einem stressigen Arbeitstag oder einer durchfeierten Nacht k├Ânnen Leinsamen m├╝den Augen sehr gut tun. F├╝r eine Leinsamen-Auflage bringt man zwei Tassen Wasser zum Kochen und l├Ąsst 200 Gramm Leinsamen darin aufquellen. Die Masse danach auf ein Tuch streichen, zusammenfalten und auf die Augen legen. Optimal ist es eine neue Auflage anzufertigen, sobald die jetzige kalt wird.

Die Wickel ersetzen nat├╝rlich keinen Besuch beim Arzt, aber sie k├Ânnen als Sofortma├čnahme ohne Probleme (und vor allem ohne Nebenwirkungen!) angewandt werden.

KategorienHausmittel Tags: ,