Archiv

Artikel Tagged ‘Hormone’

Die Fr├╝hjahrsm├╝digkeit

21. Februar 2011 Keine Kommentare

Vitaminreiche Shakes helfen bei Fr├╝hjahrsm├╝digkeit. Photo: Mitch Altmann

N├Ąchsten Monat geht es wieder los: die ber├╝hmte Fr├╝hjahrsm├╝digkeit tritt ein. Von Mitte M├Ąrz bis Mitte April werden die Menschen schlapp und lethargisch. Aber wo r├╝hrt diese Art von Verstimmung her und was kann man dagegen tun?

Im Grunde geht man von drei verschiedenen Ursachen bei der Fr├╝hjahrsm├╝digkeit aus, die alle drei zusammenspielen. Als erstes ist der Hormonhaushalt des K├Ârpers schuld. Im Fr├╝hling f├Ąngt dieser an sich umzustellen, ├ľstrogen, Testosteron und Endorphin, das Gl├╝ckshormon, werden vermehrt ausgesch├╝ttet. Langfristig ist dies zwar sehr positiv, aber im Moment des Umstellens wird der K├Ârper enorm strapaziert.

Mit der Ver├Ąnderung des Hormonspiegels ver├Ąndert sich auch der N├Ąhrstoffbedarf des K├Ârpers. Im Winter ern├Ąhren sich die Menschen viel kohlenhydratreicher als im Sommer. Mit dem Beginn des Fr├╝hlings hingegen ben├Âtigt der K├Ârper mehr Vitamine und Proteine, ansonsten kann er seine Leistungen nicht halten und wird durch die vielen Kohlenhydrate unn├Âtig belastet.

Zudem weiten sich mit steigenden Temperaturen die Blutgef├Ą├če, was zu einem unterdurchschnittlich niedrigen Blutdruck f├╝hren kann.

Die Ma├čnahmen, um der Fr├╝hjahrsm├╝digkeit zu entgehen sind dementsprechend denkbar einfach. Gehen Sie in Ihren Garten und genie├čen Sie die Natur. Machen Sie Spazierg├Ąnge, um Ihren Kreislauf wieder in Schwung zu bringen. Mixen Sie sich leckere und vitaminreiche Shakes und trinken Sie diese gleich zum Fr├╝hst├╝ck, damit Sie nicht schon vor Arbeitsbeginn in ein Tief fallen.

Das wichtigste ist: Nehmen Sie Abstand von ungesunder Nahrung, und das nicht nur im Fr├╝hling und Sommer. Essen Sie S├╝├čigkeiten und Chips nur in Ma├čen und bedienen Sie sich lieber an Ihrem Apfel- oder Kirschbaum. Pflanzen Sie Kr├Ąuter an und benutzen Sie sie f├╝r Ihre Gerichte. Ihr K├Ârper und Ihr Geist wird es Ihnen danken!