Home > Allgemein > Mundraub – PflĂĽcken erlaubt

Mundraub – PflĂĽcken erlaubt

Mundraub Logo

Mundraub.org

XJ4SR6WTMDXT Katharina, Justin, Daniel, Kai und Mirco, so heiĂźen die GrĂĽnder der Internet – Plattform „Mundraub.org“.

Diese zeigt wo es herrenlose Obstbäume gibt die abgeerntet werden dĂĽrfen. Vor einem Jahr wurde die Initiative ins Leben gerufen, „damit kein Obst mehr am Baum verrottet“. Mit Hilfe einer Google – Karte findet man die „ungenutzten, privaten Obstressourcen“ und kann auch eigene Fundstellen eintragen. Den Initiatoren der Seite ist Sorgfalt dabei sehr wichtig- wer etwas in die Online-Karte einträgt, „tut das auf eigene Verantwortung und sollte sicher stellen, dass man da wirklich frei pflĂĽcken darf“ und „beim leisesten Zweifel ĂĽber die Freigabe eines Baumes lass die Finger von den FrĂĽchtchen“ heisst es in den goldenen „Räuberregeln“.

Außerdem werden potentielle Mundräuber aufgefordert nur so viel zu ernten, wie sie tragen können- d.h für den Eigenbedarf. Bäume und Sträucher sollen nicht beschädigt, das Obst nicht frühreif geerntet werden. Schließlich geht es den Betreibern auch um Nachhaltigkeit.

Mundraub.org sieht sich in erster Linie als eine Plattform zum Informationsaustausch: „Schätze vor der eigenen HaustĂĽr“ – alte, kostbare Sorten Obst, das an vergessenen Bäumen verfaulen wĂĽrde, soll wiederentdeckt und wertgeschätzt werden.

Die Presse zeigt sich sehr interessiert an dem Projekt- so sehr, dass die Betreiber von Mundraub.org um Verständnis bitten nur noch kurze Interviews führen zu können- die ehrenamtlichen Akteure wollen sich wieder dem eigentlichen widmen.

Mundraub.org mag Kleingartenbesitzern und Obstgärtnern Angst vor PlĂĽnderungen machen (und manch einen zum Kauf eines Luftgewehrs animieren) und Obstdiebe amĂĽsieren (denn die finden auch ohne Online – Map in Nachbars Garten) doch fĂĽr alle anderen ist es ein guter AnstoĂź zum Lernen, Teilen und Entdecken der Natur.

KategorienAllgemein Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. 9. Oktober 2010, 11:05 | #1