Home > Allgemein > Hausmittel bei Nasennebenhöhlen-EntzĂŒndung

Hausmittel bei Nasennebenhöhlen-EntzĂŒndung

Nasennebenhölen-EntzĂŒndung

Nasennebenhölen-EntzĂŒndung - flickr/HeliÞs

Wenn eine ErkĂ€ltung nicht schnell wieder verschwindet, kann sich aus der eigentlich harmlosen Erkrankung unter ungĂŒnstigen Bedingungen die weitaus schmerzhaftere Nasennebenhöhlen – EntzĂŒndung bilden. Nebenhöhlen sind HohlrĂ€ume im Bereich der Nase und oberhalb des Oberkiefers. Diese HohlrĂ€ume dienen der Gewichtsreduktion des Kopfes. Eine gute BelĂŒftung vorausgesetzt funktionieren unsere Nebenhöhlen tadellos. Erst wenn die röhrenförmigen Verbindungen zur Nase verstopft sind, bilden sich Bakterien, die zu schmerzhaftem Kopfweh fĂŒhren und auch Fieber verursachen können.

 

Die Schmerzen werden sofort nachlassen, wenn es gelingt, das in den Nebenhöhlen angestaute Sekret abfließen zu lassen. Da die AusgĂ€nge der Nebenhöhlen oberhalb liegen, ist das nur dann zuverlĂ€ssig möglich, wenn das Sekret möglichst flĂŒssig ist. Aus diesem Grund ist das erste Hilfsmittel, viel FlĂŒssigkeit zu sich zu nehmen.

Auch WĂ€rme hilft, das eingedickte Sekret abfließen zu lassen. WĂ€rme bringt man mit einer Rotlichtlampe direkt vor Ort oder durch Inhalation. Hierzu werden KrĂ€uter mit desinfizierenden Ă€therischen Ölen, wie Thymian, in heißes Wasser gegeben. Den Kopf ĂŒber die SchĂŒssel gebeugt und mit einem Handtuch bedeckt soll 10 – 15 Minuten der heiße Dampf eingeatmet werden. Am besten natĂŒrlich durch die Nase. Diesen Vorgang mehrmals tĂ€glich wiederholen. Neben Thymian sind auch andere KrĂ€uter verwendbar. Kamille ist eines der am hĂ€ufigsten Genannten. Wegen seiner starken Wirkung bestehen allerdings auch Bedenken. Achten Sie beim Inhalieren darauf, dass das Wasser nicht allzu heiß ist.

Gute Hilfe bieten NasenspĂŒlungen. Hierzu wird ein dafĂŒr bestimmtes GefĂ€ĂŸ mit lauwarmem Wasser gefĂŒllt, dem Salz in einer bestimmten Menge zugesetzt ist. Das Salz ist wichtig, weil reines Wasser die SchleimhĂ€ute austrocknet, den krankhaften Zustand also verschlimmert. Ziel ist es, eine Salzlösung herzustellen, die dem Salzgehalt des Körpers entspricht und somit neutral wirkt. Nasendusche und konfektionierte Salzlösungen erhalten Sie in der Apotheke.

Salzlösungen gibt es auch als Nasenspray. UnerwĂŒnschte Nebenwirkungen, wie sie durch den Langzeitgebrauch anderer Nasensprays hervorgerufen werden können, werden mit einer Salzwasserlösung vermieden. TĂ€glich mehrmals ein paar Tropfen in die Nase geben, bis die Beschwerden verschwinden. Wer kann, macht SpaziergĂ€nge am Meer. Die in der Luft gelösten Meersalze ĂŒben dieselbe Wirkung aus.

Sollten alle diese Mittel nicht wirken, ist es vorzuziehen, einen Arzt aufzusuchen.

KategorienAllgemein Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks